Juni 28, 2017

SPIELPLAN

Samstag, 28. September 2019, 20.00 Uhr

Wieder im Programm!!

Wer schon da war: Fürs Weitersagen freuen wir uns auch!

Gilgamesch - ein zeitloses Epos

Gilga mesch
Eintritt 14.- €, ermässigt 7.- €

Das Epos berichtet von einem sagenhaften König,
der über den sumerischen Stadtstaat Uruk in
Mesopotamien, im heutigen Irak, herrschte.
Um 3000 v. Chr. stellte es das Zentrum der
sumerischen Kultur dar.
Gilgamesch (2750–2600 v. Chr.) ist zu zwei Dritteln
Gott und zu einem Drittel Mensch. Er ist ein
despotischer Herrscher, weswegen
die Schöpfergöttin Aruru sich entschließt,
den Steppenmenschen Enkidu zu erschaffen,
der Gilgamesch besiegen kann.
Vor dem Tempel kommt es zum Kampf, der
unentschieden endet. Die Gegner werden Freunde
und bestehen gemeinsame Abenteuer.
Die Zuhörer werden in ausdrucksvoller Weise in
diese alte, ferne Welt entführt. Es geht um Götter,
Macht, Kampf und Wandlung.
Den Zuhörer erwartet eine faszinierende und
einzigartige Gesamtkomposition aus Wort und Klang.

Annette Hartmann Professionelle Erzählerin zertifiziert durch den Verband der Erzählerinnen und Erzähler (VEE“).

Sonntag, 29. September 2019, 19.30 Uhr

Sonntagabend Konzert

Barkonzert mit George

Lassen Sie das Wochenende entspannt ausklingen!

genießen Sie 

an unserer Theaterbar

 G.orge mit seiner Sologitare

Entritt: Hutspende

Samstag, 5. Oktober 2019, 16 Uhr

Die Bayerische Kasperltour geht weiter: Kasperl & die rote Nase“

Eintritt 7 € für Groß und Klein

Kasperl & die rote Nase“ heißt das neue Kasperlstück, das der frühere Radio-Moderator Stephan Mikat für sich und seine Tochter Denise (8 Jahre) wieder selbst geschrieben hat.

Dabei spricht der Kasperl natürlich bairisch. Außerdem gibt’s einige, vom Rosenheimer Musiker Max Breu komponierte musikalischen Einlagen.

Die absolut gewaltfreie Geschichte ist wieder für Kinder ab 3 Jahren geeignet: Zauberer Hieronymus Wackelzahn möchte den Kasperl am liebsten auf den Mond schießen und ahnt nicht, dass er Kasperl & Sepperl damit einen großen Gefallen erweist. Dem Kasperl ist nämlich ein Stern auf seine (deswegen rote) Nase gefallen und irgendwie muss der Stern ja wieder zum Himmel rauf.

Karten gibt’s jeweils eine halbe Stunde vor Beginn an der Tageskasse.

 
 

Samstag, 05. Oktober 2019, 20 Uhr

Duo „ Rosa und Simon“

Eintritt: 10 €
EINTRITT: 10 €

 

Nachdem Sie sich schon von diversen Musikantentreffen kannten,
war es endlich nur noch eine Frage der Zeit,
dass sie gemeinsam auf die Bühne gehen.

Sie begeistern ihr Publikum
mit Couplets, Gaudi, Witz
und
zwischendurch
mit einer schneidigen Musik
mit Ziach und Gitarre .
Parodien
nach Ideen des Publikums
sowie die spontan gedichteten Gstanzl
nach Stichworten von den Zuschauern.

 

Samstag, 12. Oktober 2019, 20.00 Uhr

Fourte+

Eintritt frei (Hutspende)

„Fourte+“

die neu gegründete A-Capella-Band aus dem Raum Traunreut

Sie sind neu, zu fünft und machen Pop-Songs nur mit dem Mund, das Programm ist meist im bayrischen Dialekt.

Wir sind gespannt auf Fourte+

Nach ihren großartigen Erfolg im Dezember 2018 kommen Sie wieder!!

Samstag, 02. November 2019, 20:Uhr

AUSTRO-Pop-Band "LEIWAUND"

Leiwaund
Eintritt 10 €

Die AUSTRO-Pop-Band

„LEIWAUND“

begeistert ihr Publikum mit Musik von Wolfgang Ambros, Georg Danzer, Rainhard Fendrich, STS, Prof. Kurt Ostbahn, Die Seer, Ludwig Hirsch, Arik Brauer, Peter Cornelius und anderen.
Auch weniger Gespieltes von österreichischen Künstlern bringen sie in Ihrem reichhaltigen musikalischen „Schatzkasterl“ mit.
Die beiden Schwestern Sandra Hermann (Gesang, Piano) und Dr. Verena Reichardt (Gesang, Bass, Gitarre, Saxophon), sowie ihr Vater Ossi Hermann (Gesang, Percussion), Tom Klaiber (Gesang, Gitarre, Harp) und Martin Hutter (Gesang, Gitarre, Bass) unterhalten ihre Gäste mit ausgefeiltem mehrstimmigen Gesang und mitreissenden Rhythmen.

Mehr Information und Musik-Trailer gibt´s auf „www.leiwaund.de“

Freitag, 15. November 2019, 20.00 Uhr

Sara Brandhuber mit ihrem aktuellen Programm "I war desfei ned"

Trägerin des Bayerischen Dialektpreises 2017 Gewinnerin des St.Prosper Kabarettpreis 2017 Zweitplazierte Kleinkunstpreis ComOly 2018
Trägerin des Bayerischen Dialektpreises 2017 Gewinnerin des St.Prosper Kabarettpreis 2017 Zweitplazierte Kleinkunstpreis ComOly 2018

Man munkelt, dass sie ihre ersten Worte nicht gesprochen, sondern gesungen hat und seit sie auf der Welt ist, hat Sara vor allem eins – den Mund auf.

Ihre Mama schwört, dass sie bereits mit 2 Jahren beim Autofahren eigene Kompositionen vom Rücksitz geträllert hat. Ihre gesamte Kindergarten- und Schulzeit bekleidete sie zuverlässig und ohne größere Ausfallzeiten das Amt des Gruppen- und Klassenclowns.

Im März 2017, kurz nach der Geburt Ihres Sohnes, bekam Sara vom Bayerischen Heimat- und Kultusministerium den Dialektpreis Bayern verliehen. Wenige Tage später folgte der St. Prosper Kabarettpreis der Stiftungsbrauerei Erding.
Beflügelt, vom „Frühling ihres Lebens“ arbeitete Sara von da weg unermüdlich am ersten eigenen Programm „I war des fei ned“, mit welchem sie im Januar 2018 Premiere feierte.- Ein Streifzug durch ihr buntes Leben, ihre Kindheit in der Bayerischen Provinz, das Mamasein und viele andere Themen, die das Herz wirklich bewegen: Bärte, Bierfahrer und Dorfdiskoromantik. 

Dank einer mehr als erfolgreichen Crowdfunding Kampagne gibt es das Programm seit Juli 2018 nun endlich auch auf einer gschmeidigen Doppel-CD.

Eintritt: 12 € im Vorverkauf und 15 € an der Abendkasse

Samstag, 16. November 2019, 20.00 Uhr

three/over/sea Livekonzert

Tree over the sea

„Jazz ist nicht das, was du machst, sondern wie du es tust.“ (Fats Waller)

Und das tun wir mit unserem Jazz-Trio three/over/sea ganz nach dem Motto: 
Nur die Musik, die wir mit Begeisterung spielen, macht auch dem Zuhörer Spaß!
Hier die Zutaten zum unserem Musik-Cocktail:

Neben unseren eigenen Kompositionen, geht immer auch ein „lauter“ Jazz von John Scofield, ein cooles Stück von Manu Katché, aber ebenso ein Miles Davis Jazzrock-Klassiker, mit einem Schuss Hendrix – stets alles in unser eigenen Handschrift.
Jedem unserer Instrumente – Gitarre, Bass und Schlagzeug – wird sein Platz eingeräumt. Mit dem Ohr immer an den Mitspielern, bewegen wir uns zwischen Kollektiv und Solo, zwischen Freiräumen, kreativem Zusammenspiel und den überraschenden Momenten, die ein Trio bietet.

Mit dieser Rezeptur wollen wir dem Publikum ein spannend-kurzweiliges Konzerterlebnis bieten: nicht glattgeschliffen sondern mit Ecken und Kanten im kompakten und transparenten three/over/sea Sound!

Samstag 30. November 2019, 20 Uhr

Obermooser Musi und Trio Surmonte Livekonzert

tRIO

Obermooser Musi 

Tief verwurzelt und weit verzweigt spielt die Obermooser Musi“ Blues, Jazzstandards, südamerikanische und osteuropäische Volksmusik. Zwischendurch kehren die vier Musiker wieder zu ihren  musikalischen, alpenländischen Wurzeln in die Heimat zurück. Einfühlsame, aber auch freche Eigenkompositionen geben der Musik die besondere und unverwechselbare Würze. Resi Mühlbacher bereichert mit ihrer samtenen Altstimme das Konzerterlebnis auf eine ganz natürliche und ausdrucksstarke Art und Weise.

Resi Baumgartner
Gitarre

Klara Stief
Hackbrett, Percussion

Christian von Lesuire  
Kontrabass, Klarinette

Andreas Schillinger 
Zither, diatonische Harmonika, Basszither

Gast: Resi Mühlbacher
Gesang

Trio SurMonte

In kleiner kammermusikalischer Besetzung weben Stefan Starzer, Franz Schuhegger und  Andreas Schillinger ein filigranes und grooviges Klanggebilde mit ganz eigenem Charme. Ihre Musik liegt irgendwo zwischen Bossa Nova, Blues, Balladen und eigenen Kompositionen. Dabei geben sich die Drei viel Freiraum für Improvisation und Spontanität.

 

 

Stefan Starzer
Ovationgitarre, E – Gitarren

Franz Schuhegger,
Percussion

Andreas Schillinger,
E-Zither

 



Samstag, 28. Dezember 2019, 20.00 Uhr

the passage | passage of time & Susi Bayeff

Eintritt 12 €

„Livekonzert“

the passage | Eigene Songs – Soul & Jazz mit dem Quartett passage of time & Susi Bayeff

Susi Bayeff, Sängerin aus dem Raum Rosenheim, ist als Singer/Songwriterin im Bereich Pop aber auch als Jazz-Vokalistin aktiv. Dabei kommt stets ihre Affinität für R’n’B und Soul zum Vorschein, so auch an diesem Abend, der abwechslungsreich von gefühlvollen Soul Balladen hin zu Swing Stücken mit Scat Improvisation leitet. Und: auch ein bisschen Latin und Old School Jazz wird nicht fehlen.

Alle vier Musiker des Quartetts passage of time aus dem Chiemgau steuern eigene Kompositionen zu diesem Abend bei. Betram Liebmann hängt in der „Gyoza Bar“ ab, Martin Schwarzenböck wundert sich, was bei ihm zu Hause im „first floor“ los ist, Philip Wipfler untersucht die „Schlafphasen der Schlafhasen“ und Bernhard Henke stellt lapidar fest „Am Irschenberg is Stau“. So verschieden die Musik der vier Musiker auch ist, eins ist klar, es gibt viel Raum für Improvisation.

So trifft der Jazz von passage of time auf den Soul von Susi Bayeff und es entstehen Vocal-Jazz Schmankerl und spannende neue Arrangements.

Susi Bayeff (Gesang)
Bertram Liebmann (Piano), Martin Schwarzenböck (Sax),
Philip Wipfler (Kontrabass), Bernhard Henke (drums)

Samstag, 18. Januar 2019, 20.00 Uhr

Gastspiel „Die Buschs“ Comedy, Trash, Zauberei.

Eintritt:

DIE BUSCHS

(Comedy  x  Trash  x  Zauberei )

 

Wenn preisgekrönte Zauberei auf Humor á la Jack Nicholson trifft, dann  befinden Sie sich in der Show „Meet the Buschs“ von den BUSCHS aus  Erfurt.

Ihre Show passt in keine Schublade. Schräge Zauberei gepaart mit  skurriler Musik-Comedy, Klassiker der Magie durch den Reißwolf gedreht  und wieder ausgespuckt. Ein Cocktail aus Improvisationen und  Buscheigenschöpfungen. Erleben Sie das älteste Zauberkunststück des  Universums, ein „Do- it- Yourself“ Sinfonie Orchester, erscheinende  Bowlingkugeln, sentimentale Momente und die längste Ansage der Welt!

Kurz gesagt – ein Abend, den Sie so schnell nicht vergessen werden.

Ihre Show hinterlässt ein Schlachtfeld auf der Bühne, welches einem  explodiertem Spielwarenladen gleichkommt. Die Buschs sind wirklich Vater  & Sohn und werden in ihrer Show zum Komiker, Zauberer, Clown, Träumer und   Allround – Entertainer.

4000 Shows in 14 Ländern! Seit 22 Jahren touren die Buschs durch  Deutschland, Europa und darüber hinaus mit ihrer interaktiven  Comedy-Trash-Magic Show. Dabei haben sie unter anderem Halt in  Jamie Olivers Restaurant Fifteen in Amsterdam, beim Circul Art Festival  in Bratislava, sind regelmäßige Gäste im Schmidt Theater Hamburg, waren auf dem XII. Internationalen Clownsfestivals in Milano  und  in Marrakesch bei „Les As du Cirque“.

Freitag, 31. Januar 2020, 20.00 Uhr

Theater. Theater o du Theater

Eintritt : 12.- €  ermässigt 10.- €

„Dagny Reichert & Gerhard Brusche erzählen über die Bretter, die die Welt bedeuten“

mit Texten von Heinz Erhard, Eugen Roth, Max Reinhard, Erich Kästner, Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Shakesperre, Ephraim Kishon……

Erleben sie einen Abend, voller Humor und literarischer Leckerbissen.

Das Duo Dagny Reichert und Gerhard Brusche garantieren beste Unterhaltung mit anrührenden und komischen Texten aus einer großen Themenvielfalt mit zum Teil aberwitzigen Wendungen:  Monologe, Szenen, Gedichte und unterschiedlichster Prosa, von Theatermachern und anderen Autoren. Jede Zeile ist eine offene oder versteckte Liebeserklärung an die Bretter, die die Welt bedeuten, die unsterbliche Welt des Theaters!

Vorgetragen von :    Dagny Reichert       Regisseurin, Autorin,

                                    Gerhard Brusche    Regisseur, Theaterspieler

Einlass 19.00 Uhr    Dauer 90 min. mit  Pause

Die Lesung findet im Rahmen des Literaturfestivals „Leseglück“ 25.1. – 31.2.2020 statt.

Samstag, 25. Januar 2020, 20.00 Uhr

Konzert Extra Dry

Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen

 während der Geschäftszeiten:

Montag – Samstag von 8 – 12:30 Uhr und zusätzl. Freitag von  14 – 18 Uhr

RegioLand OHG

Marktplatz 1, 83355 Grabenstätt, Telefon 08661 9832388