Juni 28, 2017

SPIELPLAN

Die "Neu-Auflage": Die Kalender Girls 2.0

Premiere: Donnerstag, 19.12 .2019
Freitag, 20.12 2019 & Samstag, 21.12.2019
Donnerstag, 16.01.2020 & Freitag, 17.01.2020
Sonntag, 26.01.2020
Donnerstag, 06.02.2020 & Freitag, 07.02.2020

Beginn jeweils 20.00 Uhr
Eintritt: 16 €

Klicken Sie sich hier in unseren neuen Ticketshop

ACHTUNG!!!!
Keine telefonische Reservierung!
Karten sind ausschließlich online im Vorverkauf erhältlich!!!

„Die Kalender Girls“

von
Tim Firth
Deutsch von Wolf Christian Schröder

In einer neuen Inszenierung von
Gerhard Brusche

Das Stück erzählt die umwerfend komische und zugleich berührende Geschichte einer Gruppe von Frauen um die Fünfzig, die sich in Yorkshire im Rahmen eines Frauenclubs regelmäßig treffen. Die etwas altmodischen Aktivitäten, denen sie dort nachgehen, wie Marmeladekochen oder Kalenderherstellen, um sie für einen guten Zweck zu verkaufen, sind für die „Girls“ nur Anlass, ihre Freundschaft zu pflegen, ihre Alltagssorgen zu vergessen und gegen die pedantische Clubvorsitzende zu rebellieren.
Aber dann erkrankt Annies Mann John, den sie alle sehr mögen, an Leukämie und stirbt. Um ihm auf ihre bescheidene Art ein Denkmal zu setzen, möchten sie der Klinik, in der er gestorben ist, ein Sofa für die wartenden Angehörigen stiften, das John-Clarke-Gedächtnissofa.
Ihre Art, das Geld dafür zusammen zu bekommen, ist aber eher verwegen. Sie entmachten ihre Clubvorsitzende, und unter der Führung von Chris und Annie, die die anderen überzeugen und überreden, stellen sie einen Kalender her, der keine Heimatansichten zeigt wie sonst, sondern die Clubmitglieder bei ihren normalen Tätigkeiten. Nur, dass sie nicht Nackte sind, sondern, wie sie selbst sagen, „Akte“.
Der Kalender wird ein Riesenerfolg. Die Medien greifen die Sache auf, die „Girls “ werden für kurze Zeit zu Stars. Aber der Erfolg droht ihre Freundschaft zu vernichten, und sie müssen sich entscheiden, was sie wollen…

Wolf Christian Schröder

Kartenbestellung

Die Kalendergirls 2.0

Freitag, 15. November 2019

Sara Brandhuber hat die Veranstaltung leider abgesagt...

Leider wurde die Veranstaltung vom Management von Sara Brandhuber ohne Angabe von Gründen abgesagt.

 

Samstag, 16. November 2019, 20.00 Uhr

three/over/sea Livekonzert

Tree over the sea
Eintritt 12 €

„Jazz ist nicht das, was du machst, sondern wie du es tust.“ (Fats Waller)

Und das tun wir mit unserem Jazz-Trio three/over/sea ganz nach dem Motto: 
Nur die Musik, die wir mit Begeisterung spielen, macht auch dem Zuhörer Spaß!
Hier die Zutaten zum unserem Musik-Cocktail:

Neben unseren eigenen Kompositionen, geht immer auch ein „lauter“ Jazz von John Scofield, ein cooles Stück von Manu Katché, aber ebenso ein Miles Davis Jazzrock-Klassiker, mit einem Schuss Hendrix – stets alles in unser eigenen Handschrift.
Jedem unserer Instrumente – Gitarre, Bass und Schlagzeug – wird sein Platz eingeräumt. Mit dem Ohr immer an den Mitspielern, bewegen wir uns zwischen Kollektiv und Solo, zwischen Freiräumen, kreativem Zusammenspiel und den überraschenden Momenten, die ein Trio bietet.

Mit dieser Rezeptur wollen wir dem Publikum ein spannend-kurzweiliges Konzerterlebnis bieten: nicht glattgeschliffen sondern mit Ecken und Kanten im kompakten und transparenten three/over/sea Sound!

Samstag 30. November 2019, 20 Uhr

Obermooser Musi und Trio Surmonte Livekonzert

tRIO

Obermooser Musi 

Tief verwurzelt und weit verzweigt spielt die Obermooser Musi“ Blues, Jazzstandards, südamerikanische und osteuropäische Volksmusik. Zwischendurch kehren die vier Musiker wieder zu ihren  musikalischen, alpenländischen Wurzeln in die Heimat zurück. Einfühlsame, aber auch freche Eigenkompositionen geben der Musik die besondere und unverwechselbare Würze. Resi Mühlbacher bereichert mit ihrer samtenen Altstimme das Konzerterlebnis auf eine ganz natürliche und ausdrucksstarke Art und Weise.

Resi Baumgartner
Gitarre

Klara Stief
Hackbrett, Percussion

Christian von Lesuire  
Kontrabass, Klarinette

Andreas Schillinger 
Zither, diatonische Harmonika, Basszither

Gast: Resi Mühlbacher
Gesang

Eintritt: 12 €

 

Trio SurMonte

In kleiner kammermusikalischer Besetzung weben Stefan Starzer, Franz Schuhegger und  Andreas Schillinger ein filigranes und grooviges Klanggebilde mit ganz eigenem Charme. Ihre Musik liegt irgendwo zwischen Bossa Nova, Blues, Balladen und eigenen Kompositionen. Dabei geben sich die Drei viel Freiraum für Improvisation und Spontanität.

 

 

Stefan Starzer
Ovationgitarre, E – Gitarren

Franz Schuhegger,
Percussion

Andreas Schillinger,
E-Zither

 



Samstag, 28. Dezember 2019, 20.00 Uhr

the passage | passage of time & Susi Bayeff

Eintritt 12 €

„Livekonzert“

the passage | Eigene Songs – Soul & Jazz mit dem Quartett passage of time & Susi Bayeff

Susi Bayeff, Sängerin aus dem Raum Rosenheim, ist als Singer/Songwriterin im Bereich Pop aber auch als Jazz-Vokalistin aktiv. Dabei kommt stets ihre Affinität für R’n’B und Soul zum Vorschein, so auch an diesem Abend, der abwechslungsreich von gefühlvollen Soul Balladen hin zu Swing Stücken mit Scat Improvisation leitet. Und: auch ein bisschen Latin und Old School Jazz wird nicht fehlen.

Alle vier Musiker des Quartetts passage of time aus dem Chiemgau steuern eigene Kompositionen zu diesem Abend bei. Betram Liebmann hängt in der „Gyoza Bar“ ab, Martin Schwarzenböck wundert sich, was bei ihm zu Hause im „first floor“ los ist, Philip Wipfler untersucht die „Schlafphasen der Schlafhasen“ und Bernhard Henke stellt lapidar fest „Am Irschenberg is Stau“. So verschieden die Musik der vier Musiker auch ist, eins ist klar, es gibt viel Raum für Improvisation.

So trifft der Jazz von passage of time auf den Soul von Susi Bayeff und es entstehen Vocal-Jazz Schmankerl und spannende neue Arrangements.

Susi Bayeff (Gesang)
Bertram Liebmann (Piano), Martin Schwarzenböck (Sax),
Philip Wipfler (Kontrabass), Bernhard Henke (drums)

Samstag, 18. Januar 2019, 20.00 Uhr

Gastspiel „Die Buschs“ Comedy, Trash, Zauberei.

Eintritt: 18 €

DIE BUSCHS

(Comedy  x  Trash  x  Zauberei )

 

Wenn preisgekrönte Zauberei auf Humor á la Jack Nicholson trifft, dann  befinden Sie sich in der Show „Meet the Buschs“ von den BUSCHS aus  Erfurt.

Ihre Show passt in keine Schublade. Schräge Zauberei gepaart mit  skurriler Musik-Comedy, Klassiker der Magie durch den Reißwolf gedreht  und wieder ausgespuckt. Ein Cocktail aus Improvisationen und  Buscheigenschöpfungen. Erleben Sie das älteste Zauberkunststück des  Universums, ein „Do- it- Yourself“ Sinfonie Orchester, erscheinende  Bowlingkugeln, sentimentale Momente und die längste Ansage der Welt!

Kurz gesagt – ein Abend, den Sie so schnell nicht vergessen werden.

Ihre Show hinterlässt ein Schlachtfeld auf der Bühne, welches einem  explodiertem Spielwarenladen gleichkommt. Die Buschs sind wirklich Vater  & Sohn und werden in ihrer Show zum Komiker, Zauberer, Clown, Träumer und   Allround – Entertainer.

4000 Shows in 14 Ländern! Seit 22 Jahren touren die Buschs durch  Deutschland, Europa und darüber hinaus mit ihrer interaktiven  Comedy-Trash-Magic Show. Dabei haben sie unter anderem Halt in  Jamie Olivers Restaurant Fifteen in Amsterdam, beim Circul Art Festival  in Bratislava, sind regelmäßige Gäste im Schmidt Theater Hamburg, waren auf dem XII. Internationalen Clownsfestivals in Milano  und  in Marrakesch bei „Les As du Cirque“.

Samstag, 25.01.2020, 20.00 Uhr

Eintritt: 10 €

„Tom Petty meets The Beatles“ –  Meilensteine der Pop- und Rockgeschichte in Grabenstätt

Ein Konzert mit der Band „EXTRA DRY“ findet am Samstag, den 25.01.2020 um 20:00 Uhr in der Theaterstrickerei in Grabenstätt statt.
Seit über vierzig Jahren machen die Herren aus dem Chiemgau gemeinsam Musik.

In ihrer Sturm- und Drangzeit sorgten sie als „Mac Eumel“ für Furore. Völlig zu Recht galt ihnen damals der Titel „einheimische Kultband“.  

Weil die jung gebliebene Formation, inzwischen wieder zum Quintett erweitert, immer  noch Spaß an gemeinsamen Übungsabenden und Auftritten hat, gibt es nun auch schon wieder einige Jahre die Band „EXTRA DRY“. Andreas Gastager (Gesang Gitarre), Robert Stutz (Bass, Gesang), Hans Kraller (Schlagzeug, Gesang), Gunnar Weida (Keyboard, Gesang) und Werner Kluge (Gitarre) lassen es allerdings trotzdem keinesfalls ruhig angehen. Sanfte Balladen werden nur dann angestimmt, wenn es sich um grandiose Hits handelt. Ansonsten ist knackige Rock- und Popmusik angesagt.

 

Extra Dry haben ein riesiges Repertoire, das gespickt ist mit Highlights der Rock-, Pop-, Country-, Blues- und Funkgeschichte. Da findet sich „Knockin‘ on Heaven’s Door“ von Guns n‘ Roses ebenso wie „Rock`n Me“ von Steve Miller, J.J. Cale trifft auf Peter Gabriel und Tom Petty. Dazu gibt es noch jede Menge Hits der Beatles und von den Rolling Stones, von Stevie Wonder, Roxy Music, Toto und den Eagles.

 

Es ist der Groove, der bei ihren Konzerten unweigerlich von den Gehörgängen des Publikums direkt in die Beine wandert. Still auf seinen Plätzen zu stehen, ist bei diesem Sound absolut unmöglich!

 

Freitag, 31. Januar 2020, 20.00 Uhr

Theater. Theater o du Theater

Eintritt : 12.- €  ermässigt 10.- €

„Dagny Reichert & Gerhard Brusche erzählen über die Bretter, die die Welt bedeuten“

mit Texten von Heinz Erhard, Eugen Roth, Max Reinhard, Erich Kästner, Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Shakesperre, Ephraim Kishon……

Erleben sie einen Abend, voller Humor und literarischer Leckerbissen.

Das Duo Dagny Reichert und Gerhard Brusche garantieren beste Unterhaltung mit anrührenden und komischen Texten aus einer großen Themenvielfalt mit zum Teil aberwitzigen Wendungen:  Monologe, Szenen, Gedichte und unterschiedlichster Prosa, von Theatermachern und anderen Autoren. Jede Zeile ist eine offene oder versteckte Liebeserklärung an die Bretter, die die Welt bedeuten, die unsterbliche Welt des Theaters!

Vorgetragen von :    Dagny Reichert       Regisseurin, Autorin,

                                    Gerhard Brusche    Regisseur, Theaterspieler

Einlass 19.00 Uhr    Dauer 90 min. mit  Pause

Die Lesung findet im Rahmen des Literaturfestivals „Leseglück“ 26.1. – 21.2.2020 statt.
 

Das Literaturfestival "Leseglück" zu Gast in der Theater Strickerei:

Josephine Baker „Das imaginäre Interview“

Eintritt: 15 €

Rayka Emmé      mit ihrer Band „lifveChords“

  • Musiker: Rayka Emmé – Gesang
  • Nikolaus Stigloher – Kontrabass
  • Sebastian Ludwig   –  Gitarre
  • Raphael Lichius  – Piano
  • Guiseppe Watzlawick – Percussion, Sax

 

  • Und das ist Rayka Emmé:
  • Geboren in Berlin, Studium in Schauspiel und Gesang, Umzug nach München, Aufbau einer gemeinsamen Firma mit Ehemann.
  • Nach längerer, künstlerischer Pause, Gründung einer Flamencogruppe. 
  • Durch Nikolaus Stigloher, Mitglied und Frontfrau der Band „lifveChords“.Zwei Kinderbücher geschrieben z.B. „Ich frag dich was…“, Aquarelle von Nikolaus Stigloher, 
  • Text und Zeichnungen von Rayka Emmé. Seit acht Jahren werden diese Kurzgeschichten im Radio als „Betthupferl“ gesendet. 
  • 2016 enstand das Projekt „Sentimental Journey“ mit Texten, Zeichnungen (Rayka Emmé), Aquarellen (Nikolaus Stigloher) und Fotos (Raphael Lichius), 
  • Musik „lifveChords“ inkl. CD, teilgenommen an den Literaturtagen in Bad Aibling
  • 2018 neues Projekt „Josephine Baker“ mit Texten, Zeichnungen (Rayka Rudholzner), Malerei in verschiedenen Techniken ( Nikolaus Stigloher) 
  • und Fotos (Raphael Lichius),
  • Musik „lifveChords“, teilgenommen an den Literaturtagen in Bad Aibling.
  • Bilderausstellung 2018 gemeinsam mit Nikolaus Stigloher, in Strassbourg / Frankreich

Musik-Kabarett in der Theater Strickerei:

Eintritt 15 €

„Wurmstichig“

Der Wurm ist einfach immer da. Das ganze Leben bestimmt er, der Wurm. Schon dein Vater hat mit seinem kleinen Wurm mitgeholfen, dass du auf diese Welt kommst und du als kleiner Wurm geboren wirst. Und wenn du von dieser Welt wieder gehst, dann ist er schon wieder da, der Wurm und bohrt sich in dich rein bis nichts mehr übrig ist, außer ein bisserl Staub.

Aber auch zwischen deinem Anfang und deinem Ende ist er da. Ständig. Er bohrt und bohrt in allen möglichen Situationen und zwar so lange, bis er drin ist, der Wurm. Da hinterlässt er dann seine Spuren, seine Löcher.

In einem 2stündigen Programm werden Sie sich gemeinsam mit aMaivoi auf eine Reise begeben in die Löcher des Alltags, dorthin wo der Wurm ständig zuschlägt. Dorthin, wo’s weh tut.

Und es tut weh,

wenn der Mann mit seiner Frau beim shoppen ist,

wenn die Frau ihren schlampigen Ehemann erziehen will,

wenn man nicht weiß, wohin mit den Kindern nach der Scheidung,

wenn der liebestolle Frosch sich beim Nachbarn austobt,

wenn der Hauskater die Liebesnacht zerstört,

wenn der Mann vom TÜV ein Dipfescheißer ist oder

wenn der Patient dem Doktor sagen muss, wo’s feid.

Bekämpfen Sie mit aMaivoi den Wurm. Keine Angst. Wir halten Ihre Hand und es werden garantiert nur biologische Mittel eingesetzt.

„Wurmstichig“ ist eine bayerisch-musikalische Mischung aus beschwingten Liedern und bissigen Sketchen quer durch alle Lebensphasen – heiter, absurd, unterhaltsam, nachdenklich… und mit Ohrwurm-Garantie!

Wir freuen uns auf Sie. Einlass ist ab 19 Uhr!

„Jazz-Balladen mit Maries & Erwin“

Samstag, 28. März 2019, 20.00 Uhr

Eintritt frei, Spenden für "Chiemgauer Kinder in Not e. V." erbeten!

„Marlies & Erwin“

Marlies  und Erwin Appenzeller, seit über vier Jahrzehnten miteinander verheiratet, waren beide schon immer musikalisch aktiv, aber nicht miteinander, sondern jeder für sich, in seinem Bereich: Marlies mit klassischem Gesang, Erwin als Pianist und am Banjo im Bereich des Jazz.

 

Es ist erst wenige Jahre her, da wurde Marlies von Erwin gebeten, beim Üben eines Jazzstücks mal mitzusummen. Dieses Improvisieren hat unerwartet gut geklappt, und es hat beiden so gut gefallen, dass sie von da an immer öfter gemeinsam Musik gemacht haben.

 

Um ihre Freude am gemeinsamen Musizieren mit anderen zu teilen, veranstalten sie seither auch Jazz-Balladen-Abende, bei denen sie als „Jazz-Duo Marlies & Erwin“ gemeinsam auf der Bühne stehen. Für ihr Programm wählen sie meist bekannte, aber auch nahezu unbekannte Jazz-Balladen aus dem Repertoire von Billie Holiday, Ella Fitzgerald, Magalì Datzira, Meschiya Lake und anderen Sängerinnen des Swing-Stils aus. Es sind Lieder der eher leisen, melodiös-melancholischen Art, also Jazz, bei dem man entspannt zuhören und mitträumen kann.

 

Freuen Sie sich auf einen entspannten Jazz-Balladen-Abend mit Marlies & Erwin

 

„Wegen des großen Erfolges kommen Sie gerne wieder:“

Samstag, 17.10.2020, 20.00 Uhr

Leiwand - Austropop vom Feinsten

Eintritt 12 €

„Leiwaund“

Nach zweimalig ausverkauften Konzerten in der Theater-Strickerei gastiert die AUSTRO-Pop-Band „LEIWAUND“ wieder am 17.Oktober 2020 in Grabenstätt und begeistert ihr Publikum mit Musik von Wolfgang Ambros, Georg Danzer, Rainhard Fendrich, STS, Prof. Kurt Ostbahn, Die Seer, Ludwig Hirsch, Arik Brauer, Peter Cornelius und anderen.

Auch weniger Gespieltes von österreichischen Künstlern bringen sie in Ihrem reichhaltigen musikalischen „Schatzkasterl“ mit.

Die beiden Schwestern Sandra Hermann (Gesang, Piano) und Dr. Verena Reichardt (Gesang, Bass, Gitarre, Saxophon), sowie ihr Vater Ossi Hermann (Gesang, Percussion), Tom Klaiber (Gesang, Gitarre, Harp) und Martin Hutter (Gesang, Gitarre, Bass) unterhalten ihre Gäste mit ausgefeiltem mehrstimmigen Gesang und mitreißenden Rhythmen.

Mehr Information und Musik-Trailer gibt´s auf „www.leiwaund.de“

u

Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen

 während der Geschäftszeiten:

Montag – Samstag von 8 – 12:30 Uhr und zusätzl. Freitag von  14 – 18 Uhr

RegioLand OHG

Marktplatz 1, 83355 Grabenstätt, Telefon 08661 9832388