Juni 28, 2017

SPIELPLAN

Die "Neu-Auflage": Die Kalender Girls 2.0

Auf vielfachen Wunsch wiederholen wir unsere Erfolgs-Produktion vom Sommer 2019 in einer neuen Inszenierung unter der Regie von Gerhard Brusche!

Sonntag, 26.01.2020

Donnerstag, 06.02.2020

Freitag, 07.02.2020

Samstag, 29.02.2020

Sonntag, 01.03.2020

Samstag 07.03.2020

Sonntag 08.03.2020 (ausverkauft)

Karten zum Preis von 16 € pro Person gibts ab sofort in unserem neuen Ticketshop zum selbst ausdrucken oder natürlich an der Abendkasse (ab 1 Stunde vor der Vorstellung)

Achtung: Keine telefonische Reservierung!

Beginn jeweils 20.00 Uhr

Kalender Girls 2.0

„Die Kalender Girls“

von
Tim Firth
Deutsch von Wolf Christian Schröder

In einer neuen Inszenierung von
Gerhard Brusche

Das Stück erzählt die umwerfend komische und zugleich berührende Geschichte einer Gruppe von Frauen um die Fünfzig, die sich in Yorkshire im Rahmen eines Frauenclubs regelmäßig treffen. Die etwas altmodischen Aktivitäten, denen sie dort nachgehen, wie Marmeladekochen oder Kalenderherstellen, um sie für einen guten Zweck zu verkaufen, sind für die „Girls“ nur Anlass, ihre Freundschaft zu pflegen, ihre Alltagssorgen zu vergessen und gegen die pedantische Clubvorsitzende zu rebellieren.
Aber dann erkrankt Annies Mann John, den sie alle sehr mögen, an Leukämie und stirbt. Um ihm auf ihre bescheidene Art ein Denkmal zu setzen, möchten sie der Klinik, in der er gestorben ist, ein Sofa für die wartenden Angehörigen stiften, das John-Clarke-Gedächtnissofa.
Ihre Art, das Geld dafür zusammen zu bekommen, ist aber eher verwegen. Sie entmachten ihre Clubvorsitzende, und unter der Führung von Chris und Annie, die die anderen überzeugen und überreden, stellen sie einen Kalender her, der keine Heimatansichten zeigt wie sonst, sondern die Clubmitglieder bei ihren normalen Tätigkeiten. Nur, dass sie nicht Nackte sind, sondern, wie sie selbst sagen, „Akte“.
Der Kalender wird ein Riesenerfolg. Die Medien greifen die Sache auf, die „Girls “ werden für kurze Zeit zu Stars. Aber der Erfolg droht ihre Freundschaft zu vernichten, und sie müssen sich entscheiden, was sie wollen…

Wolf Christian Schröder

Kartenbestellung

Die Kalendergirls 2.0

Samstag, 25.01.2020, 20.00 Uhr

Eintritt: 10 €

„Tom Petty meets The Beatles“ –  Meilensteine der Pop- und Rockgeschichte in Grabenstätt

Ein Konzert mit der Band „EXTRA DRY“ findet am Samstag, den 25.01.2020 um 20:00 Uhr in der Theaterstrickerei in Grabenstätt statt.
Seit über vierzig Jahren machen die Herren aus dem Chiemgau gemeinsam Musik.

In ihrer Sturm- und Drangzeit sorgten sie als „Mac Eumel“ für Furore. Völlig zu Recht galt ihnen damals der Titel „einheimische Kultband“.  

Weil die jung gebliebene Formation, inzwischen wieder zum Quintett erweitert, immer  noch Spaß an gemeinsamen Übungsabenden und Auftritten hat, gibt es nun auch schon wieder einige Jahre die Band „EXTRA DRY“. Andreas Gastager (Gesang Gitarre), Robert Stutz (Bass, Gesang), Hans Kraller (Schlagzeug, Gesang), Gunnar Weida (Keyboard, Gesang) und Werner Kluge (Gitarre) lassen es allerdings trotzdem keinesfalls ruhig angehen. Sanfte Balladen werden nur dann angestimmt, wenn es sich um grandiose Hits handelt. Ansonsten ist knackige Rock- und Popmusik angesagt.

 

Extra Dry haben ein riesiges Repertoire, das gespickt ist mit Highlights der Rock-, Pop-, Country-, Blues- und Funkgeschichte. Da findet sich „Knockin‘ on Heaven’s Door“ von Guns n‘ Roses ebenso wie „Rock`n Me“ von Steve Miller, J.J. Cale trifft auf Peter Gabriel und Tom Petty. Dazu gibt es noch jede Menge Hits der Beatles und von den Rolling Stones, von Stevie Wonder, Roxy Music, Toto und den Eagles.

 

Es ist der Groove, der bei ihren Konzerten unweigerlich von den Gehörgängen des Publikums direkt in die Beine wandert. Still auf seinen Plätzen zu stehen, ist bei diesem Sound absolut unmöglich!

 

Freitag, 31. Januar 2020, 20.00 Uhr

Das Literaturfestival "Leseglück" zu Gast in der Theater Strickerei:

Theater. Theater o du Theater

Eintritt : 12.- €  ermässigt 10.- €

„Dagny Reichert & Gerhard Brusche erzählen über die Bretter, die die Welt bedeuten“

mit Texten von Heinz Erhard, Eugen Roth, Max Reinhard, Erich Kästner, Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Shakesperre, Ephraim Kishon……

Erleben sie einen Abend, voller Humor und literarischer Leckerbissen.

Das Duo Dagny Reichert und Gerhard Brusche garantieren beste Unterhaltung mit anrührenden und komischen Texten aus einer großen Themenvielfalt mit zum Teil aberwitzigen Wendungen:  Monologe, Szenen, Gedichte und unterschiedlichster Prosa, von Theatermachern und anderen Autoren. Jede Zeile ist eine offene oder versteckte Liebeserklärung an die Bretter, die die Welt bedeuten, die unsterbliche Welt des Theaters!

Vorgetragen von :    Dagny Reichert       Regisseurin, Autorin,

                                    Gerhard Brusche    Regisseur, Theaterspieler

Einlass 19.00 Uhr    Dauer 90 min. mit  Pause

Die Lesung findet im Rahmen des Literaturfestivals „Leseglück“ 26.1. – 21.2.2020 statt.
 

Samstag, 01.02.2020, 20.00 Uhr

Josephine Baker „Das imaginäre Interview“

Eintritt: 15 €

Rayka Emmé      mit ihrer Band „lifveChords“

  • Musiker: Rayka Emmé – Gesang
  • Nikolaus Stigloher – Kontrabass
  • Sebastian Ludwig   –  Gitarre
  • Raphael Lichius  – Piano
  • Guiseppe Watzlawick – Percussion, Sax
  • Und das ist Rayka Emmé:
  • Geboren in Berlin, Studium in Schauspiel und Gesang, Umzug nach München, Aufbau einer gemeinsamen Firma mit Ehemann.
  • Nach längerer, künstlerischer Pause, Gründung einer Flamencogruppe. 
  • Durch Nikolaus Stigloher, Mitglied und Frontfrau der Band „lifveChords“.Zwei Kinderbücher geschrieben z.B. „Ich frag dich was…“, Aquarelle von Nikolaus Stigloher, 
  • Text und Zeichnungen von Rayka Emmé. Seit acht Jahren werden diese Kurzgeschichten im Radio als „Betthupferl“ gesendet. 
  • 2016 enstand das Projekt „Sentimental Journey“ mit Texten, Zeichnungen (Rayka Emmé), Aquarellen (Nikolaus Stigloher) und Fotos (Raphael Lichius), 
  • Musik „lifveChords“ inkl. CD, teilgenommen an den Literaturtagen in Bad Aibling
  • 2018 neues Projekt „Josephine Baker“ mit Texten, Zeichnungen (Rayka Rudholzner), Malerei in verschiedenen Techniken ( Nikolaus Stigloher) 
  • und Fotos (Raphael Lichius),
  • Musik „lifveChords“, teilgenommen an den Literaturtagen in Bad Aibling.
  • Bilderausstellung 2018 gemeinsam mit Nikolaus Stigloher, in Strassbourg / Frankreich

"Kultur und Tradition aus Bayern in der Theater Strickerei:

kesslfligga Band - boarisch schräg dahoam im Chiemgau

Eintritt 15 €

„kesslfligga Band – boarisch schräg dahoam im Chiemgau“

Die Kesslfligga – das sind Bettina & Jochen Nistler

 

Wie früher das fahrende Volk, sind sie mit ihrer eigenen Musik in den traditionellen bairischen Kultur- und Wirtshäusern des Voralpenlandes unterwegs. In ihren Liedern greifen sie gerne amüsant-skurrile Alltagssituationen oder neckische Lebensweisheiten auf und verfeinern sie mit Spaß und Groove zu ihren ganz eigenen Stil.

 

Die inzwischen siebenköpfige kesslfligga-Band entstand im Lauf der vergangenen Jahre dadurch dass immer wieder neue gute und engagierte Musiker zu den beiden stießen und die instrumentale Vielfalt erweiterten.

 

Wenn man mal genauer hinsieht, ist der „November im Bahnhof“ ganz und gar nicht grau und kalt. In „I hob ois“ werden moderne Wertvorstellungen in Frage gestellt, „Der Deife und der Tod“ ist ein fetziges Neuarragement eines traditionellen bairischen Liedes und für die Dorfratsch’n ist beim bluesigen „Bäckertratsch“ der Wareneinkauf sowieso nur ein Alibi.

 

Die Zuschauer dürfen sich am Samstag, den 08.02.2020 auf ein abwechslungsreiches und humorvolles Programm in der Theater-Strickerei, Grabenstätt freuen. Beginn ist um 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr. Karten und Reservierung unter http://theaterstrickerei.deinetickets.de

Besetzung:

Bettina Nistler, v
Jochen Nistler, v, g
Markus Helminger v,g
Oli Leick, g
Wolfgang Grün, acc, keys, harp
Michael Melcher, b
Flo Buchner, dr

 

Wir freuen uns auf Sie. Einlass ist ab 19 Uhr!

 

Multi-Media Show - Songs - Fotos - Texte

"Ein Abend in New York:"

Eintritt 18 €

Ein Abend in New York“

  MULTI-MEDIA Show

 “PAST & PRESENT” zwischen 1928 und heute

Ein Abend in New York ist eine Multi-Media Show mit Musik , historischen Bildern aus New York aus dem Jahre 1928 und Texte des Leipziger Buchbinders Theodor Trampler, der 1928/29 sein Leben in der Stadt dokumentierte. Live Musik mit Titeln aus der Zeit von 1928- 1938 von New Yorker Musikern performt . Der Autor des Buches New York „Past & Present“ Ulrich Balß liest aus den Tagebüchern von T. Trampler. Das Programm wird u.a. 2o2o auch auf der Queen Mary 2 aufgeführt. Neu die Musik CD “ An Evening in New York“ , über Jaro Medien: www.jaro.de zu beziehen 

 

Wir freuen uns auf Sie. Einlass ist ab 19 Uhr!

Tapetenwechsler am "Freitag, den 13." in der Theater Strickerei:

Eintritt 12 €

 

Improtheater „Tapetenwechsler“

 

Tapetenwechsler – Improvisationstheater

Uhr, Kalender, Erinnerungsfunktion, Checkliste, Herzfrequenzmesser, Top 10 der schönsten Strände, …  Alles klar, alles geregelt, alles im Plan. In vielen Bereichen sind unsere Lebensmanager praktisch und sinnvoll und wir schätzen sie. Doch was tun wir, wenn uns der Zufall überrascht?

Das Fläschchen mit dem roten Nagellack fällt auf den Boden und zerbricht.  Die Farbe „bloody red“ fließt in die Fugen.  Und jetzt? Vermutlich Nagellackentferner holen und schruppen. Aber für das Impro-Ensemble „Tapetenwechsler“  ist dies erstmal ein Startschuss für eine noch nie dagewesene Szene :  vielleicht Haus abreißen? Boden erneuern? Teppich drüberlegen? Oder vielleicht ist es gar kein Nagellack, man will nur einen Mord vertuschen?!

In der Impro-Show geht es den ganzen Abend um den Zufall. Die Schauspieler spielen nach den Ideen aus dem Publikum. Sie fragen nach einem Gegenstand, Beruf, einer Beziehung oder einem Genre und spielen daraus eine Szene. Wie aus dem Ärmel geschüttelt wird eine Geschichte kreiert, alles aus dem Stegreif, ohne Textbuch. Und wieder eine Premiere, die es nie wieder in gleicher Form zu sehen gibt.  Sie wissen nicht wie die Szene endet, aber erstaunlicher Weise kommt doch eine Lösung für jedes Problem – ohne Bedenkzeit, alles Improvisation!

Seid dabei, wenn auf der Bühne eine neue Sprache oder eine neue technische Revolution entwickelt wird. Seid dabei und lasst euch inspirieren von einem Leben ohne Plan.

Dabei wechseln die Improschauspieler bei ihrem Auftritt durchaus des Öfteren die Tapeten. Von schrill bis romantisch ist alles möglich, denn die Tapetenwechsler nehmen jede Rolle an.

 

Wir freuen uns auf Sie. Einlass ist ab 19 Uhr!

Musikkabarettgruppe aMaivoi mit "wurmstichig" in der Theater Strickerei:

Eintritt 15 €

 

Musikkabarettgruppe aMaivoi mit „wurmstichig“

 

Der Wurm ist einfach immer da. Das ganze Leben bestimmt er, der Wurm. Schon dein Vater hat mit seinem kleinen Wurm mitgeholfen, dass du auf diese Welt kommst und du als kleiner Wurm geboren wirst. Und wenn du von dieser Welt wieder gehst, dann ist er schon wieder da, der Wurm und bohrt sich in dich rein bis nichts mehr übrig ist, außer ein bisserl Staub.

Aber auch zwischen deinem Anfang und deinem Ende ist er da. Ständig. Er bohrt und bohrt in allen möglichen Situationen und zwar so lange, bis er drin ist, der Wurm. Da hinterlässt er dann seine Spuren, seine Löcher.

In einem 2stündigen Programm werden Sie sich gemeinsam mit aMaivoi auf eine Reise begeben in die Löcher des Alltags, dorthin wo der Wurm ständig zuschlägt. Dorthin, wo’s weh tut.

Und es tut weh,

wenn der Mann mit seiner Frau beim shoppen ist,

wenn die Frau ihren schlampigen Ehemann erziehen will,

wenn man nicht weiß, wohin mit den Kindern nach der Scheidung,

wenn der liebestolle Frosch sich beim Nachbarn austobt,

wenn der Hauskater die Liebesnacht zerstört,

wenn der Mann vom TÜV ein Dipfescheißer ist oder

wenn der Patient dem Doktor sagen muss, wo’s feid.

Bekämpfen Sie mit aMaivoi den Wurm. Keine Angst. Wir halten Ihre Hand und es werden garantiert nur biologische Mittel eingesetzt.

„Wurmstichig“ ist eine bayerisch-musikalische Mischung aus beschwingten Liedern und bissigen Sketchen quer durch alle Lebensphasen – heiter, absurd, unterhaltsam, nachdenklich… und mit Ohrwurm-Garantie!

Wir freuen uns auf Sie. Einlass ist ab 19 Uhr!

Freitag, 20. März 2020, 20.00 Uhr

Reisen - Voyages - Unterwegs sein  

Eintritt 14 € / ermäßigt 12 €

Unsere Erzählerinnen:

Annette Hartmann, Lisa Sonderhauser, Angelika Dollner, Brigitte Amersberger, Liliana Meisinger, Klara Führen

Musik: Thomas Kraus

Jedes Jahr, am 20. März  findet der Weltgeschichtentag (auch: World Storytelling Day) statt. Der Aktionstag wird seit 2004 veranstaltet und basiert auf einem älteren schwedischen Erzähltag. Mittlerweile sind Veranstaltungen in vielen Ländern dieser Welt an den Tagen rund um den 20. März, der Kunst des mündlichen Erzählens gewidmet. Geschichten teilen, sich am Reichtum der Bilder, Sprache und Motive erfreuen und neue Kontakte knüpfen, ist das Anliegen dieses Tages.

 

Jedes Jahr gibt es ein Thema.

2020 geht es ums Reisen. Es gibt vielfältige Möglichkeiten zu reisen. Reisen in andere Länder, zu anderen Kulturen, Reisen im Internet, Fantasiereisen oder die Reise nach innen.

Auch wenn die Reisearten verschieden sind, so haben sie eines gemeinsam: man ist unterwegs.

Was dann dabei geschieht das erzählen sechs Erzählerinnen aus dem Chiemgau und ein Musiker . Sie haben sich auf eine Reise begeben, dorthin, wo es anders ist , in ungewöhnliche Situationen zu ungewöhnlichen Geschichten. Das Publikum wirkt mit, lassen Sie sich überraschen.

„Jazz-Balladen mit Marlies & Erwin“

Samstag, 28. März 2019, 20.00 Uhr

Eintritt frei, Spenden für "Chiemgauer Kinder in Not e. V." erbeten!

„Marlies & Erwin“

Marlies  und Erwin Appenzeller, seit über vier Jahrzehnten miteinander verheiratet, waren beide schon immer musikalisch aktiv, aber nicht miteinander, sondern jeder für sich, in seinem Bereich: Marlies mit klassischem Gesang, Erwin als Pianist und am Banjo im Bereich des Jazz.

 

Es ist erst wenige Jahre her, da wurde Marlies von Erwin gebeten, beim Üben eines Jazzstücks mal mitzusummen. Dieses Improvisieren hat unerwartet gut geklappt, und es hat beiden so gut gefallen, dass sie von da an immer öfter gemeinsam Musik gemacht haben.

 

Um ihre Freude am gemeinsamen Musizieren mit anderen zu teilen, veranstalten sie seither auch Jazz-Balladen-Abende, bei denen sie als „Jazz-Duo Marlies & Erwin“ gemeinsam auf der Bühne stehen. Für ihr Programm wählen sie meist bekannte, aber auch nahezu unbekannte Jazz-Balladen aus dem Repertoire von Billie Holiday, Ella Fitzgerald, Magalì Datzira, Meschiya Lake und anderen Sängerinnen des Swing-Stils aus. Es sind Lieder der eher leisen, melodiös-melancholischen Art, also Jazz, bei dem man entspannt zuhören und mitträumen kann.

 

Freuen Sie sich auf einen entspannten Jazz-Balladen-Abend mit Marlies & Erwin

 

Steiler - Rock aus dem Chiemgau

"WÜNSCH DIR WAS DU KRIEGST" TOUR 2020

Samstag, 18. April 2020, 20.00 Uhr

Eintritt 16 €

Live-Konzert

„Steiler“

STEILER bereiten sich derzeit auf ihre „WÜNSCH DIR WAS DU KRIEGST“ TOUR 2020 vor.
Die Rockband aus dem Chiemgau mit Leiharbeitern aus Salzburg, wird ihr Tribute-Showcase
ganz im Zeichen gitarrenlastiger Rock, Folk, Funk, R&B, und a little bit of Country music zum besten
geben. – Eigentlich wie immer.
Was man unbedingt über STEILER wissen muss:
Gute Musik ist zeitlos, laut, berührend, ergreifend, anstrengend, aufregend, sexy, unterhaltsam usw.
usw. usw. und sofort.
Dabei gibt’s ja so viel gute Musik, man könnte eigentlich zu Hause bleiben…, aber wer bei einem
STEILER-Gig nicht dabei ist oder war, derjenige hat etwas verpasst – im schlimmsten Fall den
nächsten Song…
Zur Band :
Der lustige, aber durchaus sehr charmante und immer adrett gekleidete Salzburger Stefan Schubert,
ist Gitarrist und Sänger der Band. Seine musikalische Biographie liest sich wie die Gästeliste rund um
die Filmtage von Cannes.
Mike Fink, ebenfalls Sänger und Gitarrist, ist ist einer der „Alt-Heroes“ in und um Salzburg und auch
dahinter. Seine legendäre Band „The Barflies“ – mittlerweile „Legacy“ – und vor allem seine
musikalischen Solo-Alben unter den Namen „Fink und Thirteen“ versetzen den einen und oder auch
anderen in’s Schwärmen und Staunen. Er wird immer wieder von vielen Menschen gefragt:
„was darf’s sein“?
Der nächste Glamour-Part der Band ist Woife Plenk. Der Gitarrist und Sänger aus Traunstein,
hat im Laufe der letzten 100 Jahre, so manchem Gitarristen das Laufen und Spielen auf der
scharnierten Wurfzither beigebracht.
Man sagt, er hält als Medium ständigen Kontakt zu den längst verstorbenen Guitar-Heroes
vergangener Tage. (Pssssst, bloß nicht darüber reden)
Martin Fuchs, auch bekannt durch „Die Springer“, am Schlagzeug und Gesang kennt die berühmten
Bretter, die die grosse Welt bedeuten aus dem EFF EFF.
Er trommelte sogar schon auf der einen, oder der anderen Tischplatte. Sein Getrommel
verzückte so manchen Superstar. Wenn es die Zeit erlaubt, raschelt er für STEILER.
Zuletzt Robert Lorenz spielt in der Musikwelt eine ganz andere Rolle und könnte die eine oder andere
Geschichte darüber erzählen (tut’s aber nicht).
Bei STEILER spielt er den Bass. Traditionell, gemäß dem Motto: Bassist hol mal Zigaretten und
Bier, machten ihn die langen Wegstrecken zum Wirt zu einem durchaus rüstigen, aber keinesfalls
talentierten Bassisten (sagt man).
…dann bis zum Konzert, wir freuen uns auf Dich,
STEILER

Die Plank - Song Poesie

"Wildes Herz" Live

Freitag, 24. April 2020, 20.00 Uhr

Eintritt 13 €

Julia Plank

„Song-Poesie“

Julia Plank ist Song-Poetin. Song-Philosophin sagt manch einer. Ihr aktuelles Konzertprogramm ist elegantes Musik-Entertainment zwischen Jazz, Pop und Chanson. In ihren Liedern liegt die Sehnsucht nach Leben und der Eigen-Appell, selbst darüber Regie zu führen. An gesellschaftlichen Klischees vorbei führt sie ihr Publikum durch moralische und gesellschaftliche Engpässe und spricht in starken Texten und großen Melodien darüber, wie man den Rahmen sprengt. Nicht mit Gewalt, sondern mit Klarheit, Ehrlichkeit und mit Liebe zu sich selbst. Zu den bekannten Songs Barfuß und Wildes Herz sind starke neue Titel hinzugekommen. Sie heißen Golden, Drei Mal schwarzer Kater, Frieden, Rauschen oder Irgendwie. Und wie immer bei Plank stehen Fragen im Raum: Kann ein Kaffee Hoffnung machen? Tut Glück weh? Wie klingt eigentlich Poesie? Wer liebt ein wildes Herz? Sind wir zum Leben geboren? Dabei ist sie anrührend, augenzwinkernd, zu tiefst ehrlich und intensiv wie das Leben selbst. In den Texten der Achtunddreißig-Jährigen liegt die eigene Erfahrung. Sie stellt Fragen und überlässt die Antwort dem Zuhörer, der mit ihr tief taucht und hoch fliegt, um dann sicher zu landen auf dem letzten Akkord. Pianist Jörg Florian Müller und Gitarrist Erich Ruf begleiten Julia Plank mit farbenreichen Arrangements, füllen den Raum mit satten Chören und bringen ihre Songs zum Fliegen.
Mit Auftritten in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens, in der bekannten Radio-Talk-Show Mensch, Otto! auf Bayern 3 sowie mit starken Interviews macht sie seit 2017 bundesweit auf sich aufmerksam. 2017 war sie zudem nominiert für den 35. Deutschen Rock und Pop Preis als Beste Singer-Songwriterin.

 

Sybille und Peter Gebauer

Sonntag, 19. April 2020, 20.00 Uhr

Eintritt frei

Live-Konzert

„unplugged Gitarre“

Das Duo Sybille und Peter Gebauer spielen ausschließlich unplugged englisch sprachige Rock – Popmusik aus 60er bis einschließlich 90er Jahre in der Besetzung Gitarre und zweistimmiger Gesang.

Eintritt frei ,  Hutspende erwünscht zu Gunsten des Kinderhospizes Sterntaler.

 

Unsere Abriss-Party!

Repeat it

Samstag, 25. April 2020, 21.00 Uhr

Eintritt frei

Es ist soweit: Wir ziehen um!

„Die Abriss-Party mit Repeat it“

Nach der Sommerpause gibt’s die „neue“ Theater-Strickerei in neuen Räumen. Pssst…. mehr wird noch nicht verraten. Aber der Termin für unsere Abrissparty steht fest.

Repeat it – eine absolute Spitzenband und Partygarant. Die 6-köpfige Formation garantiert einen megacoolen Musikmix quer durch alle Genres, gewaltige Energie und megageile Partystimmung – vom ersten bis zu letzten Song.

#Partyoldies #Stimmungshits #Wiesnhits #Pop #Rock #Disco #Funk&Soul

Mit den besten Hits der 60er, 70er, 80er, 90er bis hin zu aktuellen Charthits bringt Repeat it  die Hütte  regelrecht zum Brennen. 

Eintritt frei ,  Hutspende erwünscht : Der Erlös der Abriss-Party wird für unseren Umzug verwendet!

Achtung:

Auch wenn der Eintritt frei ist, unbedingt Karten online bestellen!

 

Freitag, 05.Juni 2020, 20.00 Uhr

„Eine der besten Austropop-Bands Österreichs“

Eintritt: 12 €

„Menage a` Trois“ aus der Steiermark i“

Was haben STS, Ambros, Fendrich, Danzer, Kurt Ostbahn, EAV, Falco und Udo Jürgens gemeinsam? Sie treten am Freitag, 5. Juni 2020 in der THEATERSTRICKEREI in Grabenstätt auf.

Gut, nicht wirklich die Originale, aber mit „Ménage à Trois“ (kurz MAT) aus der Steiermark mit Sicherheit eine der besten Austropop – Coverbands.

Als eine der besten Austropop – Coverbands bringen „Menage a` Trois“ (MAT), seit mehr als 20 Jahren, alle Austropop – Größen des Landes auf eine Bühne. Neben höchster Musikalität und Spielfreude spannt sich dabei der Bogen sämtlicher bekannter und unbekannter Lieder von STS, Ambros, Fendrich, Danzer, Hubert v. Goisern über Falco, Peter Cornelius, Hansi Lang, Johann K., Hansi Dumic, Ostbahnkurti bis hin zu Udo Jürgens, Nickerbocker oder Ludwig Hirsch. Auch die „Jungen Wilden“ des Austropop wie z.B. Seiler & Speer werden dabei zu Gehör gebracht.

Garniert mit Hits deutscher Musiker wie der Spider Murphy Gang, Udo Lindenberg, Marius M. Westernhagen oder auch Konstantin Wecker und Ringsgwandl wird mit Dialekttexten von so genannten Hadern wie „Hells Bells“, „Gimme some lovin“ oder „Leave your hat on“ abgerundet.

 

Dadurch entsteht ein Konzertabend der Extraklasse der im Bereich deutschsprachige Popularmusik keine Wünsche offen lässt.

Samstag, 17.10. 2020, 20.00 Uhr

„Austropop vom Allerfeinsten“

Eintritt 12 €

„Leiwaund“

Nach zweimalig ausverkauften Konzerten in der Theater-Strickerei gastiert die AUSTRO-Pop-Band „LEIWAUND“ wieder am 17.Oktober 2020 in Grabenstätt und begeistert ihr Publikum mit Musik von Wolfgang Ambros, Georg Danzer, Rainhard Fendrich, STS, Prof. Kurt Ostbahn, Die Seer, Ludwig Hirsch, Arik Brauer, Peter Cornelius und anderen.

Auch weniger Gespieltes von österreichischen Künstlern bringen sie in Ihrem reichhaltigen musikalischen „Schatzkasterl“ mit.

Die beiden Schwestern Sandra Hermann (Gesang, Piano) und Dr. Verena Reichardt (Gesang, Bass, Gitarre, Saxophon), sowie ihr Vater Ossi Hermann (Gesang, Percussion), Tom Klaiber (Gesang, Gitarre, Harp) und Martin Hutter (Gesang, Gitarre, Bass) unterhalten ihre Gäste mit ausgefeiltem mehrstimmigen Gesang und mitreißenden Rhythmen.

Mehr Information und Musik-Trailer gibt´s auf „www.leiwaund.de“

u

Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen

 während der Geschäftszeiten:

Montag – Samstag von 8 – 12:30 Uhr und zusätzl. Freitag von  14 – 18 Uhr

RegioLand OHG

Marktplatz 1, 83355 Grabenstätt, Telefon 08661 9832388